Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung

Regine Jäckel • AMISSA® Unternehmensberatung •
Tel. 04331 7081060 • info[at]amissa.de • SMS 0170 8133370

Was Sie tun müssen

Ihr Betrieb ist zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung am Arbeitsplatz verpflichtet.  Arbeitsschutzmaßnahmen dort einsetzen, wo sie sinnvoll und zur Gesunderhaltung der Beschäftigten nötig sind, das ist Ihre Aufgabe. Gemäß Arbeitsschutzgesetz müssen Sie entsprechende Beanspruchungen erkennen und benennen sowie Maßnahmen ergreifen. Im Jahr 2013 wurde diese Gesetzesnovelle gültig – es wird also Zeit, dass Sie handeln.

Verhältnisprävention

Die Verhältnisse an den Arbeitsplätzen Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, also die Arbeitsbedingungen und die Umfeldgestaltung sind gemeinsam mit Ihren Beschäftigten (Mitwirkungspflicht) so zu gestalten, dass der Gesundheitsschutz und der Arbeitsschutz bestmöglich berücksichtigt werden.

Achtung, Corona

Natürlich hat die Pandemie die allermeisten Menschen innerlich bewegt: durcheinander gebracht, auf den Kopf gestellt, nachdenklich gemacht, verunsichert, wütend gemacht, dünnhäutiger oder stressanfälliger werden lassen. Das ist selbstverständlich auch bei denjenigen angekommen, die sich für  Arbeitsschutz einsetzen. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat den SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard herausgegeben. Dort wird auch auf die psychischen Belastungen durch Corona verwiesen, Zitat:

14. Psychische Belastungen durch Corona minimieren
Die Corona-Krise bedroht und verunsichert nicht nur Unternehmen, sondern erzeugt auch bei vielen Beschäftigten große Ängste. Weitere zu berücksichtigende Aspekte hinsichtlich psychischer Belastungen sind u.a. mögliche konflikthafte Auseinandersetzungen mit Kunden, langandauernde hohe Arbeitsintensität in systemrelevanten Branchen sowie Anforderungen des Social Distancing. Diese zusätzlichen psychischen Belastungen sollen im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung berücksichtigt und darauf basierend geeignete Maßnahmen ergriffen werden.

Im Juli 2017 – lesen Sie beispielsweise die Seite der DGUV für Führungskräfte – werden aktualisierte Hinweise dazu veröffentlicht.

Melden Sie sich bei mir, wenn Sie in Ihrem betrieblichen Kontext tätig werden wollen. Überlegen wir gemeinsam, welche Methoden hilfreich für Ihren Betrieb sind.

Moderierte Analyse-Workshops auch online

Eine psychische Belastung kann entstehen, wenn jemand in einem frequentierten Durchgangsbüro sitzt und gleichzeitig Kalkulationen erledigt. Eine psychische Belastung kann entstehen, wenn jemand sich nicht traut, die eigenen arbeitsbezogenen Anliegen anzusprechen. Eine psychische Belastung kann entstehen, wenn jemand Schwierigkeiten hat, Prioritäten zu setzen. Eine psychische Belastung kann entstehen, wenn … (denken Sie an Ihr eigenes Umfeld: Psychische Belastungen sind nie ausgeschlossen).
Die Frage ist: Wann werden diese Situationen zu einer Beanspruchung, die durch Maßnahmen reduziert werden sollte?

Wenn Sie klug vorgehen, können Sie sehr viel Nutzen daraus ziehen.
Zum Beispiel:

  1. Arbeitsaufgaben werden effektiver gestaltet
  2. Krankenstand verringert sich = Kostenersparnis
  3. rechtskonformes Vorgehen
  4. Arbeitsklima wird verbessert
  5. Zufriedenheit wächst
  6. Führungskräfte nutzen konkretes Verbesserungspotential
  7. Fluktuation sinkt
  8. ältere Beschäftigte stärken
  9. jüngere Beschäftigte halten oder überhaupt finden
  10. beste Außenwirkung
  11. günstiger als Werbekampagnen und sehr wirkungsvoll

Beste Erfahrungen haben wir mit der Moderation von Workshops gemacht: In einem moderierten Analyse-Workshop wird ermittelt, wie Ihre betrieblichen Beanspruchungen reduziert werden können. Maßnahmen-Pläne werden erstellt und terminiert. Wirksamkeitskontrollen werden eingebaut. Die Ergebnisse meiner Workshops sind für Sie absolut hilfreich.

Warum externe Workshop-Leitung?

Eine externe Workshop-Leitung ist empfehlenswert,

  • weil sie als neutrale Person im Betriebsumfeld Vertrauen generiert
  • weil sie gerecht handelt
  • weil sie perfektes Zeitmanagement einsetzt
  • weil sie optimale Kosten-Nutzen-Effekte sichert.

Diese Methode ist außerordentlich effizient. Der Clou: eingebaute Wirksamkeitskontrollen. Profitieren Sie von meiner Expertise und nutzen Sie meine Erfahrung.

Einzelgespräche zielorientiert statt Workshop

Wo Workshops fehlen, können Einzelgespräche unter Beachtung der Corona-Hygieneregeln weiterhelfen. Beispiel:
Ihr Team besteht aus acht Personen. Sie wollten ihm eigentlich einen Organisationsentwicklungs-Workshop anbieten, um Kooperation und Wissenstransfer zu optimieren. Nun finden statt Workshop acht Ergebnis-orientierte Einzelgespräche statt. Nachverfolgbare Maßnahmenpläne gehören bei mir immer und selbstverständlich dazu.

Workshop-Know-how einkaufen

Sie buchen mit mir einen erfahrenen Profi.
Unzählige Workshops, auch online:

  • Gefährdungsbeurteilungen
  • Teamentwicklung
  • Organisationsentwicklung
  • Problemlösungsverfahren

Professionelle Methoden plus straffe zeitliche Organisation. Jahrelange umfangreiche Einblicke in die berufliche Situation von Beschäftigten und Führungskräften. Ein Gewinn für alle Beteiligten und gut für Ihre GB psych. Belastung.

Moderation buchen

Buchen Sie mich als externen Moderator für Ihre moderierten Workshops. Ich frage auch: Was läuft gut und darf so bleiben? So wird Ihre Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung am Arbeitsplatz ein starkes Instrument.

Moderatoren aus dem eigenen Betrieb

Sie wünschen sich, dass Ihre eigenen Beschäftigten bei Regine Jäckel lernen, wie es geht: Moderierte Analyse-Workshops durchführen. Ihr Vorteil:

  1. Sie holen sich das Know-how dauerhaft in Ihren Betrieb.
  2. Sie investieren einmalig in eine Beratungs-Dienstleistung und nutzen Sie vielfach.
  3. Sie entwickeln im Betrieb gute Vertrauens-Verhältnisse.

Tipp der Beraterin: Nicht die Lautesten eignen sich für eine Workshop-Moderation am besten, sondern diejenigen, die besonders gut zuhören können.

Veröffentlichung zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung

Der Behördenspiegel veröffentlichte im Oktober 2017 diesen Artikel von mir:

"Ein attraktives Unternehmen und die menschliche Psyche" - Artikel von Regine Jäckel im Behördenspiegel Okt. 2017
„Ein attraktives Unternehmen und die menschliche Psyche“ – Artikel von Regine Jäckel im Behördenspiegel Okt. 2017